Fakten
Thema Aufwertung des öffentlichen Raums / Platzgestaltung
Finanzierung noch zu prüfen
Gesamtkosten ca. 400.000 € (geplant)
Baukosten ca. 360.000 Mio. €
Zeitplanung Planung 2018 und 2019 / Baubeginn voraussichtlich 2020


Vorplatz Köpenicker Straße 100 - 101

Die Platzfläche vor der Köpenicker Straße 100-101 ist direkt am Kreuzungsbereich Heinrich-Heine-Straße/ Köpenicker Straße gelegen, welcher zusammen mit dem U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in der Nördlichen Luisenstadt ist.

Der Platz ist derzeit mit Hochbeeten und Sträuchern gestaltet und wenigen, schadhaften Bänken ausgestattet. Eine Beleuchtung des Platzes fehlt ebenso wie Fahrradabstellanlagen am U-Bahneingang. Die Platzfläche und das Heinrich-Heine-Denkmal sind von der Köpenicker Straße und der Heinrich-Heine-Straße aufgrund der Bepflanzung kaum einsehbar. Die fehlende Einsehbarkeit der Platzfläche begünstigt den Drogenhandel, der auf dem Platz stattfindet. Die derzeitige Bepflanzung in Form von Hochbeeten und Sträuchern wird als Drogenversteck genutzt.

Die derzeitige Gestaltung des Platzes ist wenig attraktiv und bietet keinerlei Aufenthaltsqualität. Mit seinem gegenwärtigen Erscheinungsbild wird der Vorplatz auch seiner stadträumlichen Bedeutung als Eingang ins Heinrich-Heine-Viertel nicht gerecht.

Die vorhandenen gestalterischen und städtebaulichen Mängel sollen durch die geplante Erneuerung und Umgestaltung des Platzes beseitigt werden. Die Finanzierung zur Umgestaltung der Platzfläche ist noch zu prüfen, angedacht sind Fördermittel aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz. Insgesamt sind für Planung und Bau Kosten in Höhe von ca. 400.000 Euro veranschlagt.