Fakten
Thema Erneuerung der Grünanlage mit Spielplatz
Finanzierung Städtebaulicher Denkmalschutz
Gesamtkosten ca. 230.000 €
Baukosten ca. 184.000 €
Zeitplanung Planung 2015 bis 2016 / Baubeginn und Fertigstellung 2017


Grünanlage / Spielplatz Michaelkirchplatz 7-10

Die etwa 3000 m2 große Grünanlage mit Kinderspielplatz entstand um 1950 im Blockinnenbereich am östlichen Platzrand des Michaelkirchplatzes. Die bereits in den 1990er Jahren neugestaltete Anlage war 2015 nach fast 20-jähriger Benutzung teilweise verschlissen und hatte an Attraktivität eingebüßt. Der Spielplatz war von der Melchiorstraße kaum noch einsehbar und wurde immer weniger frequentiert.


Im Rahmen Sanierungsverfahrens in der Nördlichen Luisenstadt sollte deshalb eine Aufwertung der Anlage erfolgen. Angestrebt war eine vollständige Neugestaltung, um den heutigen Spielbedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Zudem sollte das vorhandene Flächenpotenzial besser ausgeschöpft werden.

Konzeption und Planung
In der Regie des Straßen- und Grünflächenamts Mitte begann 2015 die Konzeption der Neugestaltung. Im Ergebnis eines Architektenauswahlverfahrens beauftragte das Bezirksamt Mitte das Landschaftsarchitekturbüro Dr. Utz Keil mit der Planung der Neugestaltung.


An der Entwicklung des Entwurfs beteiligten sich interessierte Anwohner, Kinder aus umliegenden Kitas, das Kinder- und Jugendbüro Mitte sowie die Planungsverantwortlichen des Bezirksamts Mitte und der KoSP GmbH als Gebietsbetreuer. Im Ergebnis nimmt die Planung von Landschaftsarchitekt Dr. Ing. Utz-Rainer Keil viele Wünsche, Ideen und Anregungen aus der im Juni 2015 durchgeführten Anlieger- bzw. Kinder- und Jugendbeteiligung auf.

Durchführung der Neugestaltung
Zwischen Mai und September 2017 erfolgte die Umsetzung der geplanten Maßnahmen.

Bei der Neugestaltung wurden nebeneinander ein Spielbereich für Kinder unter drei Jahren und ein Spielbereich für drei- bis ca. zehnjährige Kinder geschaffen. Heute stehen den Kindern hier eine Kleinkinderrutsche, ein Kletterparcours mit Netzen und Rutsche, ein Wackeltier, eine Kleinkinderschaukel, eine Gehwippe, ein Karussell und ein Balancierpfad zur Verfügung. Um beide Spielbereiche herum führt eine „Rennstrecke“ für Laufräder. Begrenzt werden beide Spielbereiche durch einen niedrigen Metallzaun. Den Zaun schmücken bunt bemalte „Zauntiere“ und „Zaunblüten“ aus Holz, die gemeinsam mit Kinder der Jugendfreizeiteinrichtung „Ottokar“ in der Schmidstraße 8 gestaltet wurden.

Die neben den Spielbereichen befindliche Wiesenfläche wurde in die Umgestaltung einbezogen. In der südlichen Hälfte entstand eine neue Doppelschaukel. Die andere Hälfte der Wiese bleibt dem freien Spiel überlassen.

Der Eingang an der Melchiorstraße erhielt eine neue Fassung mit Treppenstufen und einer Sitzmauer aus Klinkersteinen. Die zuvor sehr dichte Vegetation wurde ausgelichtet, um eine bessere Einsehbarkeit der gesamten Anlage herzustellen. Die beliebte Tischtennisplatte blieb erhalten und wurde aufgearbeitet.

Die Bauarbeiten wurden von der Gartenbaufirma MÄRKISCH GRÜN mbH ausgeführt. Viele eingebaute Spielgeräte stammen von der Firma Kalbitz Spielgeräte GmbH.

Die feierliche (Wieder-) Eröffnung der Anlage fand am 7. September 2017 mit Kindern, Eltern und weiteren Anwohnern statt.

Kosten und Finanzierung

Die Neugestaltung wurde aus Fördermittel des Bund-Länder-Programms Städtebaulicher Denkmalschutz finanziert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf ca. 230.000 Euro.