Fakten
Thema Erneuerung des Straßenraums
Finanzierung Städtebaulicher Denkmalschutz
Gesamtkosten ca. 1,50 Mio. € (geplant)
Baukosten ca. 1,30 Mio. € (geplant)
Zeitplanung Planung 2016 bis 2019 / Baubeginn voraussichtlich 2020/21


Adalbertstraße

Die Adalbertstraße ist eine zentral im Sanierungsgebiet liegende Anwohnerstraße. Gegenwärtig befinden sich Fahrbahn und Gehwege in einem mangelnden baulichen Zustand. Durch sich hochdrückende Baumwurzeln wurden Schäden im Fahrbahnbereich und im Gehweg verursacht. Die Gehwege weisen in großen Bereichen Materialfehlbelegungen, z. B. durch Asphaltprovisorien auf. Baumscheiben sind kaum vorhanden oder zu klein und entsprechen nicht den geltenden Vorschriften.

Die Kombination aus vorhandenem Kopfsteinpflaster und hohem Anteil an Durchgangsverkehr führt zu erhöhten Lärmbelastungen für Bewohner und Fußgänger. Zudem ist der Kreuzungsbereich Adalbertstraße/ Melchiorstraße durch falsch parkende Fahrzeuge für Fußgänger oftmals zugestellt und somit erschwert einsehbar und passierbar. Teilweise wird die Adalbertstraße zum Abstellen von Reisebussen genutzt, wo diese dann die öffentlichen Parkplätze, die durch Bewohner genutzt werden, belegen.

Die Adalbertstraße soll mit Mitteln des Bund-Länder-Programms Städtebaulicher Denkmalschutz erneuert werden. Fahrbahnen und Gehwege werden unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten saniert. Für ein einheitliches stadtgestalterisches Straßenraumkonzept wird die Gestaltung der Adalbertstraße an die der Melchiorstraße angepasst. Im Rahmen der Straßenraumsanierung werden auch Verkehrsberuhigungsmaßnahmen umgesetzt.

Das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt hat die Erstellung der Planungsunterlagen übernommen. Nach Erstellung der Vorplanung durch das Straßen- und Grünflächenamt wird diese den Anwohnern in einer öffentlichen Informationsveranstaltung vorgestellt werden (in 2017). Dort besteht die Möglichkeit, Anregungen und Hinweise anzubringen, die dann in der weiteren Ausführungsplanung berücksichtigt werden.