Fakten
Größe ca. 4,2 ha
Grundstücke 34
Nutzung überwiegend Wohnnutzung,
Gewerbe im Blockinnern
Konzepterstellung Büro Herwarth + Holz


Blockkonzept Östlicher Melchiorblock

 

Der hohe Entwicklungsdruck und die Dringlichkeit eingereichter Bauvoranfragen im Östlichen Melchiorblock erforderten die priorisierte Erarbeitung eines Blockkonzepts. Das Bezirksamt Mitte beauftragte das Planungsbüro Herwarth + Holz mit der Konkretisierung der Sanierungsziele für den 4,2 ha großen Block. Das Blockkonzept wurde im August 2012 fertiggestellt, mit den Planungsbeteiligten abgestimmt und im März 2013 vom Bezirksamt Mitte beschlossen.

Vorzugsgestaltvariante +

Der Block wird von der Köpenicker Straße und der Melchiorstraße (im Norden und Süden) sowie dem Engeldamm und der Adalbertstraße (im Osten und Westen) begrenzt und ist geprägt durch eine lückenhafte Blockrandbebauung und dem historischen Gelände des ehemaligen Postfuhramts. Mit dem Blockkonzept sollte eine nutzungsstrukturelle und bauliche Konzeption entwickelt werden, um Einzelvorhaben von verschiedenen Grundstückeigentümern in der Beurteilung zusammenfassen und steuern zu können. Neben der baulichen Entwicklung sollen dabei auch die Bedarfe sozialer Infrastruktur und die Sicherung von ausreichenden Grün- und Freiflächenangeboten berücksichtigt werden.

Mit der Erfassung der Bestandssituation unter Einbeziehung der historischen Gegebenheiten und den bereits bestehenden Planungen wurde zunächst eine problem-, ziel- und handlungsorientierte Analyse des Blockes vorgenommen. Aus den Vorbetrachtungen wurden städtebauliche Szenarien zur Erschließung, der Nutzung, der Bebauung und der Freiraumstruktur entwickelt. Daraus konnten wiederum städtebauliche Intentionen abgeleitet werden, die in einem Zielplan dargestellt wurden.


Wesentliches Ziel für den östlichen Melchiorblock ist die Schließung der Blockränder analog der historischen Situation und die Öffnung an den Zufahrten des ehemaligen Postfuhramts zur öffentlich nutzbaren Durchwegung in Nord-Süd-Richtung. Der Blockinnenbereich soll mit Wohnen und wohnverträglichem Gewerbe belebt und verdichtet werden. Das Generatorenhaus soll erhalten und erneuert sowie öffentlichkeitswirksam nutzbar gemacht werden. Auch das Torhaus soll saniert und möglicherweise als Kita-Standort entwickelt werden. Neben der Belebung zentral gelegener Erdgeschosszonen soll auch eine äußere und eine innere Grünzone geschaffen werden.

Das Blockkonzept Östlicher Melchiorblock steht hier zum Download bereit oder ist im Downloadbereich zu finden.