Veranstaltungshinweis
05. Mai 2018 - Tag der Städtebauförderung

Am 5. Mai 2018 lädt Berlin zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung zu 52 Aktionen in nahezu allen Bezirken ein. Bürger*innen können sich vor Ort über Projekte informieren und Gemeinschaft erleben, um aktiv an der Gestaltung ihres Kiezes mitzuwirken.

 

Gesellschaft, Engagement und Aktivitäten – bereits die vergangenen Jahre zeigten, wie die Städtebauförderung mit ihren Programmen das Miteinander im gesamten Berliner Stadtgebiet fördert. Investitionen in Infrastruktur sowie den öffentlichen Raum ebenso wie Unterstützung von Netzwerken und Aktivitäten in den Kiezen verbessern nachhaltig die Lebensqualität des Einzelnen, schaffen Räume für Nachbarschaften und stärken den sozialen Zusammenhalt.

 

Am Samstag, dem 5. Mai 2018, ist es wieder soweit. Bürger*innen können die Städtebauförderung live vor Ort erleben. In den zwölf Berliner Bezirken finden insgesamt 52 Veranstaltungen statt. Der bundesweite Tag der Städtebauförderung ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund.

 

Das ganze Berliner Programm und weitere Informationen zum Tag der Städtebauförderung finden Sie unter:
www.Tag-der-Städtebauförderung.berlin

 

Veranstaltungen im Fördergebiet Luisenstadt (Mitte):

 

Köllnischer Park – Rundgang

Der heutige Park ist der letzte erhaltene Teil einer ursprünglich deutlich größeren Gartenanlage aus dem 18. Jahrhundert. Mit markanten Spuren aus mehreren Jahrhunderten lädt der Köllnische Park zum Entdecken von Berliner Geschichte ein. Bei einem Rundgang durch den Park informiert die KoSP GmbH als Gebietsbetreuer für die Luisenstadt (Mitte) in Kooperation mit dem Amt für Weiterbildung und Kultur Mitte sowie der Stiftung Stadtmuseum Berlin über die Entstehung und Zukunft der wertvollen Anlagen und Bauwerke. Die Erneuerung des Gartendenkmals wird dabei ebenso thematisiert wie die kulturelle Zwischennutzung des Bärenzwingers, die Umgestaltung des Märkischen Museums und die geplante Entwicklung am Spreeufer.

 

Der Einladungsflyer steht zum Download bereit.

 

Wann:

Samstag, 05. Mai 2018 von 10 bis 12 Uhr


Treffpunkt:

10 Uhr
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen 
Lichthof / Stadtmodelle
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin


Anmeldung:

nicht erforderlich

 

 

(Eintrag am 25. April 2018)

 

Veranstaltungshinweis
Tag der offenen Tür - Musikschule Fanny Hensel

Am 23. April 2018 lädt die Musikschule Fanny Hensel in der Wallstraße 42 zum Tag der offenen Tür ein. Zwischen 15 und 18.30 Uhr sind alle Türen zu den Unterrichtsräumen geöffnet und Sie können die tägliche Arbeit der Schule erleben.

 

Weitere Informationen finden Sie hier im Einladungsflyer oder hier im Plakat.

 

Wann? Montag | 23. April 2018 | 15.00 - 18.30 Uhr

Wo? Musikschule Fanny Hensel | Zweigstelle Mitte | Wallstraße 42, 10179 Berlin

 

 

(Eintrag am 16. April 2018)

 

Meldung
Neue Ausgabe "ecke köpenicker"

Eine neue Ausgabe der Stadtteilzeitung "ecke köpenicker" für die Förderkulisse Luisenstadt (Mitte) ist erschienen! Sie enthält u. a. einen Beitrag über die Sanierungs- und Neubaumaßnahmen des Eiswerks-Areal, welches der Projektentwickler Trockland GmbH den Bürgern im März auf einer öffentlichen Bürgerversammlung vorgestellt hatte. Darüber hinaus wird über die Problematik der Lärmimessionen an der Köpenicker Straße 104-114 berichtet, welche wesentlich zur Entscheidung über die Realisierung des geplanten WBM Neubauvorhabens als Wohn- oder Bürohochhaus beiträgt. Zudem wird auf ausgewählte Veranstaltungen in den Fördergebieten zum Tag der Städtebauföderung am 5. Mai 2018 hingewiesen sowie eine Leserumfrage zum Inhalt, Aufbau und zur Gestaltung der "ecke köpenicker" durchgeführt.

 

Diese und weitere spannende Themen können Sie hier herunterladen oder an den gekennzeichneten Stellen dieser Karte kostenfrei mitnehmen.

 

 

(Eintrag am 09. April 2018)

 

Meldung
Bürgerversammlung am 20. März 2018

Die Betroffenenvertretung des Sanieurngsgebiets Nördliche Luisenstadt und der Bürgerverein Luisenstadt laden am 20. März 2018 um 18.30 Uhr zu einer Bürgerversammlung "Bürger fragen Investoren und Politiker" ein. Themenschwerpunkte sind das Projekt Eiswerk und der Schulstandort Adalbertstraße. Die Einladung zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

 

Wann? Dienstag | 20. März 2018 | 18.30 Uhr

Wo? Deutsches Architektur Zentrum (DAZ) | Tautsaal | Wilhelmine Gemberg-Weg 6, 10179 Berlin

 

 

(Eintrag am 16. März 2018)

 

Meldung
Neue Ausgabe "ecke köpenicker"

Die erste Ausgabe der Stadtteilzeitung "ecke köpenicker" für die Förderkulisse Luisenstadt (Mitte) im Jahr 2018 ist erschienen! Sie enthält u. a. einen Beitrag über das geplante Hochhaus der WBM an der Köpenicker Straße 104-114. Die entgültige Entscheidung, ob dieses als Wohn- oder Bürogebäude realisiert wird, liegt nun der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Darüber hinaus wird über den aktuellen Entwicklungsstand hinsichtlich des 4-zügigen Grundschulneubaus in der Adalbertstraße 53 berichtet, dessen Planungen auch Auswirkungen auf den Tennisverein haben könnten. Zudem werden die Beweggründe sowie weiteren Schritte des Jugendamtes Mitte bezüglich der Kündigung des privaten Kitaträger Alegria Kiga gGmbH thematisert.

 

Diese und weitere spannende Themen können Sie hier herunterladen oder an den gekennzeichneten Stellen dieser Karte kostenfrei mitnehmen.

 

 

(Eintrag am 23. Februar 2018)

 

Meldung
Stadtteilladen dialog 101 schließt zum 21. Februar 2018

Wegen anstehender Sanierungsarbeiten der Wohnungsbaugesellschaft Mitte mbH (WBM) wird der Stadtteilladen dialog 101 in der Köpenicker Straße 101 zum 21. Februar 2018 für voraussichtlich bis Ende des Jahres geschlossen. Alle regelmäßig stattfindenden öffentlichen Veranstaltungen und Angebote in den Räumlichkeiten des Stadtteilladens müssen daher vorrübergehend verlegt werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten durch die WBM ist eine Wiederaufnahme der Nutzungen im Stadtteilladen beabsichtigt.

 

Bürgersprechstunde

Das Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement (KoSP GmbH) bietet am Montag, 19. Februar 2018 von 14 bis 18 Uhr vorerst letztmalig im dialog 101 seine Sprechstunde für die Bewohner und Nutzer des Quartiers an. Für Fragen rund um das Sanierungsgeschehen steht die KoSP GmbH ab dem 20. Februar telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich hierzu an:

 

Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement - KoSP GmbH

Andreas Bachmann, Telefon 030.33 00 28 39

Urte Schwedler, Telefon 030.33 00 28 44

luisenstadt[at]kosp-berlin.de

 

Betroffenenvertretung Nördliche Luisenstadt

Die Betroffenenvertretung Nördliche Luisenstadt trifft sich am Dienstag, 20. Februar 2018 um 18.30 Uhr vorerst letztmalig im dialog 101. Die öffentlichen Sitzungen (jeden 3. Dienstag im Monat) finden ab März 2018 im Optionsraum 3 der Spreefeld eG im Wilhelmine-Gemberg-Weg 14 statt. Interessierte wenden sich bitte an Herrn Volker Hobrack, Telefon 030.275 47 69.

 

Offene Mieterberatung

Die wöchentlich stattfindende kostenlose Beratung der Mieterberatung Prenzlauer Berg GmbH findet letztmalig am Montag, 12. Februar 2018 von 15 bis 18 Uhr statt. Ab dem 19. Februar erfolgt die Beratung im Gemeindehaus der St. Michael-Kirche statt.

 

Nähwerkstatt

Das Kreativhaus Berlin e.V. bietet seinen Näh- und Handarbeitskurs letztmalig am Mittwoch, 14. Februar 2018 im dialog 101 an. Der Nähworkshop mit den Kiezkids findet letztmalig am Freitag, 16. Februar 2018 im Stadtteilladen statt.

 

 

(Eintrag am 05. Februar 2018)

 

Meldung
Kostenlose Mieterberatung im Fördergebiet Luisenstadt im Bezirk Mitte

Für die Bewohner des Sanierungsgebietes „Nördliche Luisenstadt“ sowie der Erhaltungsgebiete „Luisenstädtischer Kanal mit Umgebung“ und „Köllnischer Park und Umgebung“ hat das Bezirksamt Mitte eine kostenlose Mieterberatungeingerichtet. Die Beratung steht auch für Mieter der mit öffentlicher Förderung sanierten Altbauten im Bezirk Mitte zur Verfügung.

 

Beauftragt ist die im Bereich der Mieterberatung und Sozialplanung langjährig erfahrene „Mieterberatung Prenzlauer Berg GmbH“.

 

Ab 08. Januar 2018 findet die Beratung einmal wöchentlich im Stadtteilladen „dialog 101“ in der Köpenicker Str. 101, 10179 Berlin montags von 15:00 bis 18:00 Uhr statt, jeden 1. und 3. Montag im Monat mit Rechtsanwältin. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Beratungsschwerpunkte sind:

  • Hilfe und Unterstützung bei Wohnungsproblemen, Rechte und Pflichten bei eingeschränkter Bewohnbarkeit bzw. mangelnder Instandsetzung
  • Beratung zu Rechten und Pflichten bei Modernisierung und Instandsetzung
  • Information über Erneuerungskonzepte im Fördergebiet Luisenstadt-Mitte
  • Beratung und Information der Bewohner geförderter Wohnungen (Förderprogramme Soziale Stadterneuerung und Städtebaulicher Denkmalschutz) zur Mieten- und Belegungsbindung

Beratung zu energetischen und ökologischen Fragestellungen Wegen der geplanten Sanierung der Räume in der Köpenicker Str. 101 findet die Beratung ab 19. Februar 2018 an einem neuen Ort statt, der noch rechtzeitig bekanntgegeben wird.

 

 

(Eintrag am 15. Januar 2018)

 

Veranstaltungshinweis
Informationsveranstaltung über das Bauvorhaben Köpenicker Straße 104-114

Die WBM lädt alle Anwohner und Nachbarn der Köpenicker Straße 104-114 zu einer Informationsveranstaltung über das Bauvorhaben Köpenicker Straße 104-114 am 28. November in der Evangelischen Schule Berlin Zentrum ein. Sie erhalten Informationen über den aktuellen Stand des Bauvorhabes der WBM und die Quartiersentwicklung sowie eine Vorstellung des Beteiligungskonzepts.

 

Wann? Dienstag | 28. November 2017 | 18 Uhr

Wo? Evangelische Schule Berlin Zentrum | Forum | Wallstraße 32, 10179 Berlin

 

(Eintrag am 15. November 2017)

 

Veranstaltungshinweis
Informationsveranstaltung zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung

Das Bezirksamt Mitte lädt alle Anwohner*innen und Gewerbetreibende der Nördlichen Luisenstadt zu einer

Informationsveranstaltung über die Einführung der Parkraumbewirtschaftung am 01. November im Rathaus Mitte ein. Die Umsetzung der für 2018 geplanten Parkraumbewirtschaftung soll für eine Privilegierung der Bewohner*innen und ortsansässigen Gewerbetreibenden, eine allgemeine Verbesserung der Verkehrssituation im Quartier sowie mehr Verkehrssicherheit sorgen. Im Rahmen der Veranstaltung wird das Bezirksamt die Planung und Umsetzung der Parkraumbewirtschaft näher erläutern, Informationen zur Ausstellung der Parkvignetten geben sowie Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung stehen.

 

 

Datum: Mittwoch | 01. Novemer 2017

Uhrzeiten: 14 - 16 Uhr (Veranstaltung I) | 18 - 20 Uhr (Veranstaltung II)

Veranstaltungsort: Rathaus Mitte | BVV Saal | Karl-Marx-Allee 31 | 10178 Berlin-Mitte

 

 

(Eintrag am 20. Oktober 2017)

 

Meldung
Wilhelmine-Gemberg-Weg | Übergabefeier des ersten Bauabschnitts - Nachlese

Der erste Bauabschnitt des Wilhelmine-Gembergs-Weg wurde am 11. Oktober gemeinsam mit Verwaltung, Planungsbüros, Anwohnern, Anliegern und interessierten Luisenstädtern feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

 

Nach Grußworten durch den Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit folgte ein Redebeitrag von Herrn Hobrack vom Bürgerverein Luisenstadt zur Namensgeberin Wilhelmine Gemberg. Anschließend berichtete Herr Katerbau vom Straßen- und Grünflächenamt Mitte über die Planungen und Durchführung der Straßenbaumaßnahme. Eine musikalische Begleitung erfolgte durch das “TigaCharlo-SaxQuartett” der bezirklichen Musikschule Fanny Hensel. Nach gemeinsamer Zeit zum Austausch bei Speis und Trank konnten die Anwesenden an einer Führung von Herrn Bösel über das Gelände der Alten Seifenfabrik teilnehmen und Informationen über den geplanten Waldgarten von Spreeacker e. V. durch Herrn LaFond erhalten. Außerdem war eine Behegung über das Spreefeld-Areal möglich. Eindrücke der feierlichen Übergabe können Sie der Fotodokumentation entnehmen.

 

Der Wilhelmine-Gemberg-Weg dient als Erschließungsstraße für die anliegenden Grundstücke und als eine barrierefreie und öffentliche Wegeverbindung von der Köpenicker Straße bis zum Spreeufer. Bis zur Alten Seifenfabrik ist die Straße als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Das bedeutet, dass Autos nur Schrittgeschwindigkeit fahren dürfen und sich Fußgänger auf der gesamten Straßenfläche frei bewegen können.

 

Nähere Informationen über die Gestaltung, Durchführung sowie Finanzierung der Baumaßnahme finden Sie auf der Projektseite des Wilhelmine-Gemberg-Wegs sowie unter diesem Informationsflyer.

 

 

(Eintrag am 20. Oktober 2017)